Die 10 wichtigsten Fragen beim Pferdekauf

Fragen Pferdekauf
Die wichtigsten Fragen beim Pferdekauf (Fotolia)

Wenn man sich für einen Pferdekauf entscheidet, ist das ein großer Schritt, der gut überlegt sein möchte.

Wir haben die wichtigsten Punkte, die man klären und beim bisherigen Halter abfragen sollte, aufgelistet:

Das sind die wichtigsten Fragen beim Pferdekauf

1. Wie ist das Interieur, der Charakter?

Ist das Pferd eher ruhig oder hibbelig? Hat es Unarten und traut man sich diese Korrektur zu? Es sollte schmiede- sowie verladefromm sein und bestenfalls auch gegenüber anderen Tieren und Kindern gelassen reagieren. Optimalerweise bleibt es in den meisten Situationen, auch im Straßenverkehr, gelassen.

2. Welchen Ausbildungsstand hat das Pferd?

Ein hoch ausgebildetes Pferd muss nicht die erste Wahl sein. Der Ausbildungsstand von Pferd und Reiter muss zueinanderpassen, damit eine gute Kommunikation möglich ist. Ein hochkarätiges Pferd muss man auch reiten können, sonst wird man damit nie glücklich.

3. Wie ist der Preis beim Pferdekauf?

Die Ausbildung eines Pferdes ist teuer. Kauft man ein hoch ausgebildetes, erfolgreiches Pferd, so liegt das im Preis wesentlich höher als ein junges Tier, das gerade die Grundausbildung absolviert hat.

4. In welchem Reitstil wurde es ausgebildet?

Natürlich kann man jedes Pferd im Reitstil umstellen, davon sollte der Pferdekauf nicht abhängen. Es ist aber doch viel einfacher, gleich ein entsprechend gerittenes Pferd zu erwerben.

5. In welchem Alter wurde es angeritten?

Pferde werden oft aus finanziellen Erwägungen früh angeritten, was sich aber später in Schwächen beispielsweise im Rücken zeigt. Ein Alter von drei Jahren gilt bei den meisten Pferden als angemessen.

6. Gibt es eine aktuelle Ankaufsuntersuchung für den Pferdekauf?

Dieses sogenannte AKU schließt zwar nicht jedes Risiko des Käufers aus, schafft aber in vielen Punkten Sicherheit über den gesundheitlichen Zustand des Pferdes.

7. Bekannte Krankheiten oder Operationen?

Die Antwort darauf ist elementar und OPs sollten nachdenklich stimmen.

8. Bisherige Haltungsform

Entspricht die bisherige Art der Haltung, der, wie es zukünftig leben wird? Idealerweise sind die Haltungsformen ähnlich.

9. Wie wurde bisher gefüttert?

Hier spielen die Futterart und die Fütterungshäufigkeit eine Rolle. Die Anpassung sollte langsam über einen Zeitraum von 14 Tagen erfolgen.

10. Sind Unarten wie Koppen oder Weben bekannt?

Diese führen grundsätzlich zur Kaufpreisminderung beim Pferdekauf und man sollte sich gut überlegen, ob man mit diesen Eigenheiten leben kann und will.

Muster für den Pferdekaufvertrag zum Download

Wir haben eine passende Vorlage für den Kaufvertrag für dein Pferd vorbereitet!

Weiter zum Muster Pferdekaufvertrag Privat

Neu!Allianz Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung ab 28,28 Euro pro Monat

  • bis zu 25.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 25.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • keine Selbstbeteiligung - auch bei älteren Pferden
  • jetzt keine Einschränkung mehr auf 127 versicherte Operationen
  • Operationen in Tarif SicherheitPlus auch unter Standnarkose/Sedation
  • 6 Monate Wartezeit
  • bei Kolik-OPs nur 10 Tage Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit



Schlagworte

TOP Themen

Neueste Beiträge

Kategorien