Kontakt


Nierenversagen


Die Nieren sorgen dafür, dass Giftstoffe den Körper verlassen. So werden beispielsweise Kochsalz, Kalium, Harnstoffe und Phosphate über die Nieren ausgeschieden. Diese regeln außerdem den Blutdruck und sind für eine ausreichende Anzahl an roten Blutkörperchen, die für die Sauerstoffzufuhr zu den Zellen verantwortlich sind, verantwortlich. Kommt es zu einer Niereninsuffizienz, wird der Körper nicht mehr ausreichend von Giftstoffen befreit und es kommt zu Vergiftungserscheinungen, welche die meisten Organe in Mitleidenschaft ziehen. Es kommt zu Entzündungen der Magen- und Darmschleimhäute, der Hund leidet unter Durchfall oder erbricht und der hohe Gehalt von Giftstoffen im Blut führt dazu, dass er apathisch wirkt und einen schwankenden Gang zeigt.

Anzeichen für ein Nierenversagen sind, dass der Hund mehr Flüssigkeit zu sich nimmt, nicht mehr stubenrein ist und häufiger Gassi gehen muss. Auch stellt sich häufig Appetitlosigkeit ein und durch den Mangel an roten Blutkörperchen wirkt das Tier schwach. Bei diesen Symptomen ist sofort ein Tierarzt aufzusuchen, der durch Medikamente, Injektionen und Infusionen versucht, den funktionierenden Teil der Nieren am Arbeiten zu halten.
26.05.2012 20:12:04  von Moderator (6392x gelesen)     

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.



LiveZilla Live Help