Der große Pferdedecken-Guide

Der große Pferdedecken-Guide

Die kalte Jahreszeit kommt und damit auch die Problematik Pferdedecken – ja oder nein. Damit auch Du die große Frage der Stallgasse beantworten kannst, hier ein paar Tipps für Dich.

Welches Pferd braucht Pferdedecken?

Gesunde Pferde haben eine ausgesprochen gute Thermoregulation. Sie brauchen bis -15 °C keine Decke. Jedoch ist dieser Wert bei heutigen Züchtungen häufig nicht anwendbar. Dein Reitpferd soll schließlich innerhalb von einer Aufwärmphase von 15 bis 20 min mit einem lockeren Rücken schwingen. 

  •  Hat Dein Pferd einen empfindlichen Rücken oder ist es generell angeschlagen?
  • Schiebt Dein treuer Begleiter viel Fell und schwitzt dadurch im Winter stark? Möchtest Du diesen Schub verhindern?
  • Ist Dein Pferd der Witterung ausgesetzt?

Dann kannst Du bei Temperaturen unter 10 Grad darüber nachdenken Deinem Pferd eine Decke aufzulegen. Achte dabei darauf, dass Dein Pferd durch das Aufstellen des Felles die Körperwärme reguliert. Wenn Du Deinem Pferd eine Pferdedecke anziehst, welche das Aufstellen des Felles verhindert, stört diese den Mechanismus. 

Bei welchen Temperaturen braucht ein Pferd Pferdedecken?

In einer Boxenhaltung eines warmen Stalles braucht Dein Pferd vermutlich gar keine Decke. Andererseits solltest Du Dir bewusst machen, dass einem geschorenem Pferd der wärme regulierende Mechanismus genommen wird. Außerdem solltest Du eine Decke in Betracht ziehen, sobald Dein Pferd dauerhaft oder bei kühlen Temperaturen der Witterung ausgesetzt ist.

Unter 10 °C

  • Wenn Dein Pferd draußen steht  und ein kurzes Fell oder einen empfindlichen Rücken hat.
  • Wenn Du verhindern möchtest, dass Dein Pferd zu viel Winterfell schiebt.
  • Wenn Dein Pferd geschoren ist.

In diesen Fällen solltest Du zu einer ungefütterten oder leichten Regendecke greifen. Steht Dein Pferd in einem geschützten Stall ohne Zugluft, kannst Du auf eine Decke verzichten.

Unter 5 °C

  •  Ein junges oder altes Pferd kannst Du nun bei Regen eindecken.
  •  In einem luftigen Stall solltest Du nun eine leichte Decke wählen.
  • Wenn Dein Pferd über den Ralley-Schnitt hinaus geschoren ist, solltest Du es auch  im Stall mit einer leichten Stalldecke eindecken.
  • Wenn Dein Pferd nachts in einem warmen Stall stehst, solltest Du draußen eine Decke auflegen. Wähle eine 100g Decke. 

Bei unter 5 °C kannst Du bei einem geschorenen Pferd und einem Pferd, welches den Witterungen ausgesetzt ist, zu einer 50g oder 100g Decke greifen. 

Bedenke bei Zugluft, dass ein Pferd, welches in der Box steht, andere Pferde nicht nutzen kann, um sich zu wärmen. Außerdem kann es sich nur eingeschränkt bewegen.

Unter 0 °C

  • Jetzt kannst Du Dein Pferd auch im Stall leicht eindecken. 
  • Für Boxen-Pferde ist eine Outdoor-Decke bei schlechten Witterungen auf dem Paddock oder der Weide dringend empfohlen.
  • Wenn Dein Pferd bisher gewöhnt war eine Decke zu tragen, solltest Du bei unter 0 °C  eine wärmere Decke oder Unterdecke wählen.

Bedenke: Ein gesundes Pferd verlässt erst bei -8 °C langsam den Komfortbereich.

Braucht ein Pferd im Offenstall zwingend eine Pferdedecke?

Nein, auch wenn Dein Pferd im Offenstall den Witterungen ausgesetzt ist, braucht es nicht zwingend Pferdedecken. Die angesprochene Wärmeregulation durch das Fell und die mögliche Bewegung bei kalten Temperaturen lassen das Pferd nicht frieren. Dauerregen behindert die regulierende Funktion des Felles, daher kannst Du Dein Pferd mit einer Regendecke eindecken, um Unterstützung zu gewährleisten.