Verschiedene Zäumungen bzw. Reithalfter

Verschiedene Zäumungen

Die verschiedenen Zäumungen bzw. Reithalfter haben verschiedene Wirkungsweisen und Auswirkungen auf die Durchlässigkeit des Pferdes. Doch welche Zäumung eignet sich für welches Pferd? Im folgenden Artikel findest Du eine Reihe der verschiedenen Zäumungen und Informationen darüber.

Was sind die verschiedenen Zäumungen bzw. was ist ein Reithalfter?

Eine Trense verfügt neben dem Gebiss und den Zügeln über verschiedene Riemen. Ein fester Bestandteil ist neben dem Stirnriemen, dem Genickstück und dem Backenstück, das Reithalfter. Es besteht aus Riemen, welche für die Druckverteilung an der Nase verantwortlich. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Das englische Reithalfter

Ein klassischer Typ in der englischen Reitweise bietet das gleichnamige Reithalfter. Es besteht aus einem Nasenriemen, welcher zwei Finger breit unter dem Jochbein liegt. Dieses Reithalfter kommt ohne Sperrriemen aus. Daher eignet es sich besonders für Kandarenzäumungen.

Das schwedische Reithalfter

Das schwedische Reithalfter ähnelt dem Englischen. Es wird mithilfe einer Umlenkrolle verschlossen, welche das Schließen vereinfacht. Durch eine Polsterung wird das Einquetschen von Haut verhindert. Trotzdem sollte auch dieses Reithalfter noch so lose eingestellt werden, dass zwei Finger am Nasenbein zwischen Knochen und Leder eingeführt werden können.

Vorsicht ist beim Verschließen trotzdem geboten. Durch die Umlenkrolle wird Kraft erzeugt, welche (versehentlich) ausgenutzt werden kann, um das Reithalfter fester zu verschließen. 

Hannoveranische Zäumung

Dieses Reithalfter ist deutlich niedriger geschnitten und nimmt dem Pferd die Möglichkeit sich durch seitliche Bewegung des Unterkiefers den Zügelhilfen auszuweichen. Es wird unterhalb des Gebisses im Kinnbereich verschnallt. Dieses darf keinesfalls fest verschnallt werden, da es die Luftaufnahme erschweren könnte.

Das kombinierte Reithalfter

Durch den Sperrriemen wird das hannoveranische mit dem englischen Reithalfter kombiniert. Durch den hohen Sitz des englischen Reithalfters wird das Risiko minimiert, die Atmung zu behindern. Dennoch wird das Öffnen und Sperren des Mauls verhindert.

Mexikanisches Reithalfter

Das mexikanische Reithalfter bietet dem Pferd viel Freiraum beim Atmen durch das Blähen der Nüstern. Auf dem Nasenrücken kreuzen sich die Riemen und bilden einen Druckpunkt. Außerdem wird das Sperren des Mauls verhindert. Diese Zäumung ist besonders für Schenkelgebisse geeignet, da diese durch den Freiraum nicht behindert werden. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Reithalfter durch seine Eigenschaften häufig im Springsport eingesetzt wird.

Eine neue Zäumung: das Micklem

Eine neuartige Entwicklung unter den Reithalftern bietet das Micklem.

Durch das Konzept findet es schnell Einzug in die Sattelschränke. Durch Aussparungen an Nerven reichen Stellen gilt es als beliebtes Reithalfter für empfindliche Pferde. Viele Pferde reagieren sehr positiv. Außerdem liegt das Gebiss durch seitlich unterstützende Riemen ruhiger.

Neu!Allianz Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung ab 28,28 Euro pro Monat

  • bis zu 25.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 25.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • keine Selbstbeteiligung - auch bei älteren Pferden
  • jetzt keine Einschränkung mehr auf 127 versicherte Operationen
  • Operationen in Tarif SicherheitPlus auch unter Standnarkose/Sedation
  • 6 Monate Wartezeit
  • bei Kolik-OPs nur 10 Tage Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit



TOP Themen

Neueste Beiträge

Kategorien