Ab wann kann man ein Pferd einreiten?

Ab wann Pferd einreiten
Ab wann kann man ein Pferd einreiten? (Fotolia / chrisberic)

Eine wichtige Frage: Ab welchem Alter, also ab wann kann man ein Pferd einreiten? Wir verraten dir auch, welche Voraussetzungen erfüllt sein sollten.

Zuerst einmal werden natürlich heute Pferde nicht mehr mit Gewalt eingeritten, sondern langsam daran gewöhnt. Man spricht auch immer mehr vom Anreiten als vom Einreiten eines Pferdes, weil die Ausbildung nach der ersten Gewöhnung an Sattel, Zaumzeug und Reiter dann noch ein langer Weg ist, der in den FN Richtlinien mit der Skala der Ausbildung beschrieben ist.

In Deutschland beginnt man meist dreijährig das Pferd einzureiten.

Pferd einreiten – Das sollte man beachten

Wichtig ist, dass das Knochengerüst so weit ausgebildet ist, dass es das Reitergewicht tragen kann. Aber auch bei ausgereiftem Skelett ist Vorarbeit in Form von Muskelaufbautraining unerlässlich, um Schäden, die sich erst viel später zeigen, zu vermeiden.

Sicher stellt sich die Frage, warum dann nicht erst mit fünf oder sechs Jahren das Pferd anreiten? Das ist bei manchen sanftmütigen Pferden auch sehr gut möglich. Andere aber bilden bis dahin eine solch starke Persönlichkeit aus, dass sie zu schwierigen Pferden werden und sich nicht unterordnen können. Hier gilt es abzuwägen und anhand des Charakters des Pferdes zu entscheiden.

Ist das Pferd reif zum Einreiten?

Ob das Skelett bereits reif ist, Gewicht zu tragen, lässt sich durch ein Röntgenbild leicht feststellen.

Normalerweise beginnt man sehr früh im täglichen Umgang mit dem Jungpferd einfache Dinge wie Halfterführigkeit, Anbinden, Hufe geben etc. zu üben. Kontinuierlich steigert man die Anforderung, bis man zum Training an der Longe kommt.

Nichts spricht dagegen auch früh schon mal einen Sattel aufzulegen, damit sich das junge Pferd daran gewöhnt, etwas auf dem Rücken zu haben. Ist das Pferd dann drei Jahre alt, die Muskeln sind trainiert, kennt es die Grundbegriffe von der Longe, kann man in der Regel anfangen sich langsam darauf zu setzten und sich auf gerader Strecke ein paar Meter führen zu lassen … das ist der wirkliche Beginn des Einreitens.

Mit vier Jahren beginnt das richtige Reiten

Nach den ersten paar Malen mit Reiter auf dem Rücken schicken viele Besitzer ihre Remonten erst noch einmal über den Winter auf die Weide, lassen ihnen Ruhe sich weiter zu entwickeln und beginnen im nächsten Frühjahr mit dem dann knapp vierjährigen Pferd mit wirklichem Reiten.

Sicher, es gibt Pferderassen, die zählen zu den Spätentwicklern. Diesen sollte man noch ein Jahr länger Zeit für die körperliche Entwicklung lassen. PREs und Araber gelten hier als Paradebeispiele.

Ist spätes Einreiten des Pferdes sinnvoll?

Auch wenn spätes Einreiten unter Umständen für das Pferd angebracht ist, muss man bedenken, dass man sich damit den Weg zu den Jungpferdeprüfungen im Turniersport verbaut, weil das eigene Pferd dann eventuell zu alt dafür ist und man nur an den normalen Prüfungen teilnehmen kann.

Dies soll keinesfalls ein Plädoyer für frühes und schnelles Einreiten, wie es leider oft in Verkaufsställen praktiziert wird, sein. Ein Pferd, das länger auf der Weide steht, kostet den Züchter Geld … und auch im Pferdesport gelten leider finanzielle Interessen manchmal mehr als die Pferdegesundheit.

Hier gilt es abzuwägen und den für das junge Pferd besten Weg zu finden, den Zeitpunkt in dem es geistig, wie körperlich fit und ausgereift genug, aber noch nicht zu erwachsen ist. Sich Zeit zu nehmen, ist das A und O beim Pferd einreiten.

Das solltest du auch gelesen haben:
Pferde anweiden im Frühjahr: Das richtige Angrasen
Das Pferd ist triebig, was tun?
Die beste Pferde OP Versicherung – 2 Top-Tarife

Neu!Allianz Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung ab 28,28 Euro pro Monat

  • bis zu 25.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 25.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • keine Selbstbeteiligung - auch bei älteren Pferden
  • jetzt keine Einschränkung mehr auf 127 versicherte Operationen
  • Operationen in Tarif SicherheitPlus auch unter Standnarkose/Sedation
  • 6 Monate Wartezeit
  • bei Kolik-OPs nur 10 Tage Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit



Schlagworte

TOP Themen

Neueste Beiträge

Kategorien