Hufe reinigen – So machst du’s richtig

Hufe reinigen
Beim Pferd die Hufe reinigen und zwar richtig (Fotolia / © Dirk Vonten)

Beim Pferd die Hufe reinigen und wie du’s richtig machst: Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

Beim Reinigen der Hufe unterscheidet man zwei Arten: das schnelle Kratzen vor dem Reiten sowie beim Verlassen von Reitbahn und das richtige Reinigen, das man beim großen Putzen erledigen sollte.

Das schnelle Auskratzen dient zum Einen dazu, zu verhindern, dass das Pferd in den Hufen Steinchen hat, die beim Laufen drücken und zum anderen dazu, dass es keinen Dreck in den Hufen mitnimmt und diesen über den Hof verteilt.

Hufe reinigen – So geht‘s

Zum Reinigen des Hufes muss man diesen aufnehmen. Dazu stellt man sich neben das entsprechende Bein und umfasst die Fessel. Ein gut erzogenes Pferd gibt dann schon von alleine den Huf. Ein weniger gut Erzogenes muss durch etwas Kraft dazu ermutig werden.

Um in Ruhe kratzen zu können, legt man sich den Huf auf dem Oberschenkel ab. So kann man ihn gut mit nur einer Hand halten und mit der anderen reinigen.

Nun kratzt man Huf für Huf aus, immer vom Strahl weg, kratzt man andersherum, könnte man ihn verletzten und das wäre schmerzhaft für das Tier. Also immer und bei jedem Pferd: Von hinten nach vorne, von der Strahlseite zur Hufspitze kratzen.

Großreinemachen der Hufe beim Pferd

Dann gibt es noch das Großreinemachen der Hufe. Dazu werden diese, wenn es das Tier zulässt, einer nach dem anderen in einen Eimer gestellt, um den Dreck ganz aufzuweichen und das Horn auf die Aufnahme von Fett und Nährstoffen vorzubereiten.

Duldet das Pferd das Einweichen im Eimer nicht, so kann man geduldig einfach Huf für Huf immer reihum wiederholt abspritzen, bis sich auch dicke Schlammkrusten lösen. Dabei kann man getrost mit einer groben Wurzelbüste nachhelfen, indem man die Unterseite sowie die Hornwände richtig schrubbt. Allerdings darf diese niemals am empfindlichen Kronenrand zum Einsatz kommen.

Gründliches Reinigen der Hufe zahlt sich aus

Anschließend spült man noch mal mit Wasser nach, lässt die Hufe kurz trocknen und fettet sie dann gründlich mit Huffett ein. Dieses große Reinemachen der Hufe sollte mindestens einmal pro Woche stattfinden. Werden die Hufe stark beansprucht, kann man sie auch öfter fetten.

Ein Hinweis zum viel diskutierten Thema Fetten des Hufes:
Mit dem Huffett verfolgt man zwei Ziele: Zum einen geht es darum, die Feuchtigkeit im Huf zu halten, wenn es allzu trocken ist, auf der anderen Seite soll es bei Matschwetter die Aufnahme von zuviel Feuchte verhindern.

Eine Reiterweisheit besagt: “Kein Pferd ohne Huf”. Gute Pflege eines jeden Hufes zahlt sich immer aus und man sollte, ob beim schnellen Auskratzen oder beim Großreinemachen, immer sehr gewissenhaft vorgehen.

Das könnte dich auch interessieren:
Hufpflege beim Pferd – Darauf kommt’s an!
Putzkasten fürs Pferd – Das gehört rein
Welche Pferdehaftpflicht ist günstig?