Mein Weg mit dir

Mein Weg mit dir

Anfang Sommer 2011

Wir waren von der Arbeit bei unserer Kollegin zum Grillen eingeladen. Sie hatte sich ein neues Pferd gekauft und ihr vorheriges stand zum Verkauf. Da wir alle neugierig auf ihre Pferde waren, gingen wir in den Stall um alles anzusehen – da sah ich sie zum ersten Mal. Sie stand in ihrer Box und ich war hin und weg. Und am liebsten hätte ich sie sooofort mitgenommen.
In dieser Zeit überlegte ich bereits wieder mit dem Reiten zu beginnen, aber ein eigenes Pferd und alles andere lag in weiter Ferne und eigentlich habe ich nicht gedacht wirklich den Schritt zu gehen und den Wiedereinstieg zu “ wagen „.
Schon aus dem Grund , dass keiner meiner Freunde Interesse an Pferden oder reiten hat(te) & dann alleine in einen Stall gehen und wieder von vorne anfangen… der letzte Schritt hat irgendwie immer gefehlt.

Eine Zeit verging und irgendwann im Spätsommer 2011 saß ich nach ungefähr 5 Jahren Pause auf einem Reiterhof das erste mal wieder auf einem Pferd – nachdem eine Freundin mich einfach hingeschleppt hatte, weil jeder wusste das es mein größter Wunsch war! Ich war unglaublich glücklich und wusste was mir all die Zeit gefehlt hatte!

Ich nahm ungefähr 5 Reitstunden, dann kam ich irgendwann mit meiner Kollegin wieder über das Thema Reiten und Pferde zu sprechen! Sie erzählte mir ,dass Sie ihre vorherige Stute gerade auf Raten verkaufe und die „neue Besitzerin“ eine Reitbeteiligung suche . Ich willigte ein es zumindest zu versuchen und wir vereinbarten einen Termin zum „Probereiten“ . Als ich das erste mal auf ihr saß , war ich ziemlich unsicher und es war ganz anders als auf einem ‚abgestumpften ‚ Schulpferd.
Sie reagierte sofort auf alle Hilfen, sowas kannte ich nicht .Da ich auch noch nicht wirklich viele Reitstunden hatte und mir einfach nicht sicher war ,traute ich mich nicht mal zu traben und stieg dann bald wieder ab !

5 Jahre nicht auf dem Pferd ist eine lange Zeit ! Ich war mir nicht sicher, ob ich es als Reitbeteiligung probieren sollte.. Dina war außerdem alles andere als für „Anfänger“ geeignet , da sie doch schreckhaft war. Bei Autos, Bulldogs , bei Wind , rascheln etc .. Da sie mir dennoch nicht aus dem Kopf ging , vereinbarten wir es zwei Monate zu versuchen und ich nahm bei einer Einstellerin im Stall weiterhin unterricht ! Es wurde immer besser und ich bekam langsam das Vertrauen zurück und war unglaublich glücklich. Seit dem 30.11.2011 war sie dann fest meine RB.

So verstrich eine Zeit , wir ritten viel aus und gingen spazieren , machten Bodenarbeit und ich nahm auch Unterricht. Irgendwann kam dann der Tag , an dem es hieß die Besitzerin kann Dina nicht mehr zahlen und sie wolle sie verkaufen es war wirklich ein hin und her.. Ich überlegte Dina zu kaufen oder sie mir mit der Besitzerin zu teilen , aber dann wollte sie doch alles versuchen um sie zu halten. Anfang Mai 2012 verkündete die Besitzerin mir , sie ziehe um und Sie werde natürlich auch Dina mit in einen anderen Stall nehmen.. Da brach wirklich eine Welt für mich zusammen, ich weinte und weinte und versuchte irgendwie damit klar zu kommen.. Es war wirklich hart und eigentlich konnte ich es mir nicht vorstellen ein anderes Pferd zu reiten oder ähnliches… Von Anfang an war da irgendwie etwas besonderes.. Dennoch musste ich mich damit abfinden , dass ich sie verlieren würde.

Mit meiner Arbeitskollegin , der auch der Stall gehört, setzte ich mich zusammen und wir suchten nach einem eigenen Pferd für mich. Nach dem langen hin und her und dem Verlust von Dina wollte ich ein eigenes Pferd , dass nur mir gehört und es nicht mehr passieren kann in eine solche Situation zu kommen. Gesagt – getan , am 29.05.2012 zog mein erstes eigenes Pferd in den Stall ein. Ein Deutscher Traber mit dem Namen Alejandro. Ein paar Tage später wurde Dina mit dem Hänger abgeholt. Ich verabschiedete mich alleine in Ruhe. Als sie in den Hänger geladen wurde musste ich gehen- das war zu viel… Ich und Alejandro kämpften uns zusammen , am Anfang peppelte ich ihn erstmal auf und das schweißte uns zusammen. Ich lernte durch Alejandro sehr viel , er war super lieb und mit ihm konnte man wirklich alles machen ! Er war ein Schatz ! Ich wurde immer und immer sicherer und war meist mit ihm im Gelände unterwegs , da es auf dem Reitplatz einfach nicht richtig geklappt hat und ich den Spaß am Dressurreiten irgendwie verlor. Dennoch fragte ich regelmäßig alle im Stall, ob nicht jemand etwas von Dina gehört hat…Nie konnte mir jemand eine Antwort geben. Die Besitzerin konnte ich auch nicht erreichen , da sie die Nummer gewechselt hatte. Die Zeit verging.. Und soweit lief alles gut …

03.07.2013

Ich bzw wir vom Stall erfuhren durch Zufall das Dina zum Verkauf stand , da sich die Besitzerin es sich nicht mehr leisten konnte. Wir erhielten ihre Nummer und ich schrieb ihr sofort. Es war wieder alles ein hin und her. Sie wollte sie eigentlich nicht abgeben , diesmal ging es aber nicht anders.
Unter anderem bekamen wir zu hören , dass sie im Gelände steigt und buckelt und Sie anscheinend nicht mehr so war wie vorher! Die Stallbesitzerin , der Dina zuerst gehörte, wollte dies sehen und da sie das Vorkaufsrecht hatte ,wollte sie Dina auch selbst vermitteln ! An dem Tag als Sie in „unseren“ Stall gebracht wurde, freute ich mich wie ein kleines Kind. Aber ich war auch gespannt, ob sie noch die Dina ist , als ich sie gehen lassen musste. Die Hängerklappe ging auf und es kam sofort ein altbekanntes Wiehern heraus. Als ich sie ausgeladen habe, war sofort dass alte vertraute Gefühl wieder da und mein Herz sagte mir , das ich sie unbedingt haben wollte. Wir machten Bodenarbeit , ritten sie am Platz und auch im Gelände und sie hatte sich charakterlich NICHT verändert ! Sie war immer noch fast die Alte. Zwar im Gelände schreckhaft und ängstlich bei Autos , aber das hatte sie schon immer! Außerdem kannte sie keine Anlehnung und kein V/A mehr und wollte ihren Kopf ständig hochreissen. Vor dem Verkauf wollten wir sie erstmal korrektur reiten … Ich überlegte hin und her , ob ich sie kaufen sollte.. aber ich hatte Alejandro.. Zeit , Geld , Richtig , Falsch – mir ging alles durch den Kopf. Dina war ab diesem Zeitpunkt bereits in verschieden Verkaufsseiten inseriert. Anfang August fuhr ich in den Urlaub und ich beschloss mir im Urlaub darüber klar zu werden , was das beste ist.

Im Urlaub bekam ich dann zahlreiche Nachrichten , Interessenten waren für Dina da und sie hätten Sie genommen .. Die Interessenten wollten eine Antwort , ich wusste keine Lösung und die anderen im Stall wussten nicht was sie tun sollten. Eigentlich wollten alle das ich Dina nehme , aber ich konnte im Urlaub nicht ständig am Handy hängen- nur im Hotel hatte ich WLAN ! Und Zuhause warteten alle auf die entscheidende Antwort! Nach ewigen hin und her und beschloss ich in Kroatien beim Abendessen Dina zu kaufen und Alejandro an einen supertollen Platz zu vermitteln ! Ich hätte es nicht ertragen , sie nochmal zu verlieren und ohne sie zu sein! Beim dritten Versuch hat es endlich geklappt und sie war mein ♡

Ich bin der Meinung manchmal ist man einfach füreinander gemacht bzw einmal im Leben findet man seinen Partner für’s Leben ! Auch wenn es mir das Herz brach , ich verkaufte Alejandro an einen tollen Platz.. Als wir ihn zum neuen Zuhause brachten , weinte ich ohne Ende. Ich hatte ein schlechtes Gewissen , es machte mich unendlich traurig und es war einfach mehr als hart und jeder der mich kennt und v.a das alles miterlebt hat, weiß , dass ich es mir alles andere als einfach gemacht habe.

31.08.2013

Ab diesem Tag unterschrieb ich den Vertrag und Dina war offiziell in meinem Besitz. Es war die beste Entscheidung in meinem Leben. Sie ist einfach mein Herzenspferd und ich denke es sollte genauso sein wie es kam Schicksal ( auch wenn sich sowas immer doof anhört ) Jetzt ist fast ein Jahr vorbei und wir sind Dressurmäßig soooo viel weiter gekommen, Turniere sind in Gespräch, wir haben einen genialen Trainer , wir springen , wir reiten nur mit Halfter aus und sie ist überhaupt nicht mehr schreckhaft oder sonstiges ! Wie schon damals lernen wir viel voneinander und miteinander. Wir haben schon so viel geschafft und es geht immer weiter ! Wir kämpfen zusammen , wir fallen zusammen und wir stehen zusammen wieder auf ♡


von Lisa Illichmann

Story einreichen

Gerne veröffentlichen wir auch Deine Story!
Glasfoto in 3D Die beste Geschichte aus den TOP3 erhält einen persönlichen Preis in Form eines Glasfotos in 3D.

Die letzten Stories

Neu!Allianz Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung für 24,34 Euro pro Monat

  • bis zu 10.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 10.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • keine Selbstbeteiligung - auch bei älteren Pferden
  • jetzt 127 versicherte Operationen
  • Operationen in Tarif SicherheitPlus auch unter Standnarkose/Sedation
  • 6 Monate Wartezeit
  • bei Kolik-OPs nur 10 Tage Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit

... oder mit anderen Versicherungen kombinieren und bis zu 20% sparen ...




Anzeige:

Schlagworte

TOP Themen

Neueste Beiträge

Kategorien