Kalkulation: Wie viel kostet ein Pferd im Jahr?

Kalkulation: Wie viel kostet ein Pferd im Jahr?
Unsere Kalkulation: Was ein Pferd im Jahr kostet (Fotolia / Boyan Dimitrov)

Die Frage, wie viel ein Pferd im Jahr kostet, lässt sich pauschal nicht beantworten. Aber eine ungefähre Kalkulation kann man aufstellen.

Natürlich weichen die zugrunde gelegten Preise regional ab. Trotzdem können sie als Anhaltspunkt genommen werden, wie viel ein Pferd im Jahr kostet.

Da wohl die wenigsten Menschen ihr Pferd auf der eigenen Koppel halten, gehen wir von einer Unterbringung mit Vollpension aus. Hier betragen die Kosten je nach Ausstattung des Stalls zwischen 200 und 500 Euro im Monat, somit 2.400 bis 6.000 Euro jährlich.

Dazu können noch zusätzliche Kosten für Weide und Paddock kommen, die in unserer Kalkulation vernachlässigt werden, da sie oft bereits eingeschlossen sind.

Kosten pro Jahr für den Tierarzt

An Tierarztkosten sollte man 160 bis 200 Euro für Impfungen, etwa 60 Euro für Entwurmung jährlich sowie noch einmal ca. 500 Euro pro Jahr für Verletzungen, Lahmheiten, eine Kolik beim Pferd und Ähnliches einkalkulieren. Natürlich kann ein Tier jahrelang überhaupt nicht krank sein, nichtsdestotrotz man sollte die Kosten einbeziehen. Bei einer Verletzung des Pferdes ist man dann schnell im vierstelligen Bereich und darauf muss man vorbereitet sein.

Der Hufschmied berechnet etwa alle sechs Wochen zwischen 40 und 150 Euro. Wie viel die Rechnung nun tatsächlich beträgt, hängt zum einen vom Kostensatz des Schmiedes und auch davon ab, ob Eisen notwendig sind.

Unbedingt erforderlich ist eine Pferdehaftpflichtversicherung, die etwa 100 Euro im Jahr pro Pferd kostet.

Lies dazu auch:
Was kostet eine Pferdeversicherung?

Pferde OP Versicherung sehr sinnvoll

Und wenn wir schon bei Versicherungen sind: Es ist unbedingt sinnvoll eine Pferde OP Versicherung abzuschließen, da einen im Falle einer Operation schnell die Gebühren überrennen. Diese Versicherung ist meist pferdealtersabhängig und damit schwanken die Kosten stark.

Man kann davon ausgehen, dass sie pro Pferd ca. 20 bis 30 Euro im Monat kostet, je nach Leistungsumfang, ob Vor- und Nachsorge sowie Klinikunterbringung mit versichert sind. Im Mittelwert fallen somit etwa 300 Euro im Jahr an.

Mehr dazu:
Die beste Pferde OP Versicherung – 2 Top-Tarife

Jährliche Kosten für das Sattelzeug des Pferdes

Hinzu kommen noch Kosten für Sattelzeug, dieses muss gepflegt werden und immer wieder müssen Teile ersetzt werden. Wie viel das kostet, hängt von den eigenen Ansprüchen, ob man Markenprodukte oder Noname-Artikel kauft, ab.

Auch der Sattel sollte mindestens einmal im Jahr vom Sattler auf die Passgenauigkeit am Pferd untersucht und gegebenenfalls umgepolstert werden. Zusätzlich fallen Kosten für Pflegemittel, Insektenschutz und Mineral- sowie Zusatzfutter an. Wie viel das genau kostet, ist schwer zu sagen, da die Preise sehr unterschiedlich sind. Man kann aber in etwa alles zusammen mit 300 Euro im Jahr ansetzen, wenn man sehr sparsam ist.

Der Überblick – Das kostet ein Pferd im Jahr

Anhand der Mittelwerte ergibt sich für die Frage, wie viel ein Pferd im Jahr kostet, folgende Kalkulation als Anhaltspunkt:

  • 4200 Euro für Unterbringung, Boxenmiete, Vollpension
  • 1320 Euro für Tierarzt und Impfkosten
  • 600 Euro für Hufschmied
  • 100 Euro Pferdehaftpflichtversicherung
  • 300 Euro Pferde OP Versicherung
  • 300 Euro Pflegemittel, Sattelzeug

——————————————————————————-
= 6.820 Euro pro Jahr

Dazu kommen noch Beritt sowie Reitstunden. Durchschnittlich werden etwa 25 Euro pro Beritt- oder Unterrichtsstunde berechnet. Geht man von zwei Unterrichtseinheiten sowie einer Beritteinheit wöchentlich aus, kommen also noch einmal 3.300 Euro dazu.

Das solltest du auch gelesen haben:
Pferdekaufvertrag Privat – Muster zum Download
Schadensbeispiele zur Pferde OP Versicherung
Wie viel Heu braucht ein Pferd?

Neu!Allianz Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung

Pferde OP Versicherung ab 28,28 Euro pro Monat

  • bis zu 25.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 25.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • keine Selbstbeteiligung - auch bei älteren Pferden
  • jetzt keine Einschränkung mehr auf 127 versicherte Operationen
  • Operationen in Tarif SicherheitPlus auch unter Standnarkose/Sedation
  • 6 Monate Wartezeit
  • bei Kolik-OPs nur 10 Tage Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit



Schlagworte

TOP Themen

Neue Beiträge

Kategorien